Teile mit anderen, was dir gefällt.

Ihr kennt doch bestimmt den Begriff geplante Obsoleszenz? Okay, ich habe ihn auch erst durch eine Sendung auf Arte kennengelernt, und die hat mich damals sehr beeindruckt. Es ging um Glühbirnenhersteller, die sich zum Phoebuskartell zusammenschlossen und verabredeten, dass ihre Glühbirnen nicht länger als 1000h halten sollen. Danach sollten die Glühbirnen kaputt gehen und der Kunde sollte sich neue kaufen. Heute noch halten Glühbirnen nicht länger, obwohl es technisch durchaus Möglichkeiten gäbe, das zu ändern.

Dein iPhone ist blos billiger Luxus
iPhone – Billiger Luxus?

Hauptsache billig

Vor kurzem gab es bei Maischberger eine Sendung über Produkte, die ebenfalls mehr auf das Konsumverhalten als auf Nachhaltigkeit hin optimiert wurden. Ich mag die Sendung nicht, da ich Streitgespräche ohnehin nicht ausstehen kann. Daher habe ich nur nebenbei zugehört. Woran ich mich erinnere, sind Rührgeräte aus China, die auf 3 Minuten Betriebsdauer ausgelegt sind und danach anfangen zu stinken. Schon blöd, dachte ich, aber was kann man auch anderes von Billigprodukten erwarten? Immerhin wissen die Leute ja, das sie Ramsch kaufen. Oder etwa nicht? Was wäre, wenn dein teures Smartphone in Wirklichkeit ein eben solches Billigprodukt wäre?
Okay, es hat viel Geld gekostet, aber nehmen wir die tatsächlichen Produktionskosten für ein Apple iPhone 5 und betrachten uns den Herstellungsprozess, so ist der Unterschied zu dem genannten Handrührgerät doch maginal.
Könnte es sein, das ein wirklich hochwertiges Smartphone im Laden nicht 600€, sondern eher 2400€ kosten müsste? Ist das vielleicht der Grund, warum Smartphones schneller altern als Fernseher,
Kühlschränke oder Waschmaschinen?

Wann läuft endlich mein Vertrag aus?

Wie viele alte Handys liegen bei Euch in der Schublade? Und mit alt meine ich älter als 3 Jahre! Das Display ist kaputt oder der Akku ist tot, eine Taste funktioniert nicht oder das Mikrofon spinnt. Nicht so schlimm, wir haben ja inzwischen ein neues, ein besseres Spielzeug gekauft. Für neumodische Gadgets gelten anscheinend andere Erwartungen, als an klassische Elektrogeräte. Sie entwickeln sich ohnehin so schnell weiter, das Nachhaltigkeit keine Rolle mehr spielt! Seien wir mal ehrlich! Selbst wenn der olle Siemens-Knochen noch funktionieren würde… Wir freuen uns doch schon darauf unser aktuelles Smartphone möglichst bald gegen die nächste Generation einzutauschen. Schade nur, das mein Samsung Galaxy SII noch immer tadellos funktioniert. Ich habe aber das Gefühl, dass der Akku so langsam nach lässt…

Über Smartphones und Nachhaltigkeit

Für nachhaltige Smartphones engagiert sich Fairphone.

Teile mit anderen, was dir gefällt.

Veröffentlicht von Alexander Esemann

Hi! Ich bin Jahrgang 79, Webarchitekt bei Sharp in Hamburg und wohne mit meiner Frau und unseren drei tollen Kindern in Bremen. Hier auf esemann.com schreibe ich über Netzthemen und wie sich die Digitalisierung auf unser gesellschaftliches Miteinander auswirkt. Bei Twitter werfe ich Gedankenfetzen in die Welt. Ich freue mich immer über neue Kontakte, also schreibt mir doch einfach mal.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.