E-mails von Facebook

facebook email
Facebook E-Mail

Die negativen Schlagzeilen zum Thema E-Mails reißen für Facebook nicht ab. Erst gab es eine riesige Empörung über die ungebetene Einführung der @facebook-Email-Addressen, dann wurde bekannt, dass Facebook bei der Umstellung eigenmächtig Adressbücher auf Smartphones und mobilen Geräten manipuliert. Kontakte mit Facebook-Profil wurden mit der neuen Email-Adresse aktualisiert. Facebook behauptete später, dies sei ein Versehen gewesen – blos glauben wollte das so recht niemand.

Am Freitag schrieb t3n, dass manipulierte Facebook Benachrichtungs-Mails kursieren. Die täuschend echt wirkende E-Mails suggerieren eine neue Foto-markierung. Der enthaltene Link leitet zwar zu Facebook, aber über eine Malware-Seite, die einen Trojaner enthält. Wieviele Rechner infiziert wurden, ist noch unklar.

Wer ohnehin keine Lust auf nervige Benachrichtigen hat, oder zumindest nicht bei jeder Kleinigkeit alarmiert werden möchte, kann die Zahl der aktiven Benachrichtigungen in den Kontoeinstellung reduzieren.

Welche der über 60 Einstellungen sinnvoll sind, wird jeder unterschiedlich beurteilen. Ich habe die meisten Apps, Seiten und Events deaktiviert. Seitdem empfinde ich die Emails von Facebook nicht mehr als Spam sondern zumeist als relevante Hinweise.

Anonym bloggen mit Tumblr

tumblr registration

Schließlich habe ich doch noch einen Weg gefunden Bilder, Texte und Videos zu teilen, ohne sie gleich in Zusammenhang mit mir und meinem sozialen Graphen zu bringen. Ursprünglich wollte ich lediglich anonym teilen, was mir so gefällt, ohne mich als Justin Bieber- oder Hitler-Katzen-Fan outen zu müssen. Ich glaube nicht, dass meine Facebook Freunde diese persönlichen Interessen mit mir teilen 😉

Was aber machen mit dem ganzen genialen Unsinn, den man im Internet so findet? Ganz einfach – Ich poste ihn bei Tumblr!

omaha beach - starwars landing rmx

Zuerst dachte ich daran mir einen neuen Account bei Twitter zuzulegen und dort unter Pseudonym zu schreiben. Doch Twitter oder Instagram bieten nur sehr eingeschränkte Darstellungsmöglichkeiten. Ein eigener Blog ist viel cooler, unterliegt in Deutschland aber der Impressumspflicht und ist nicht anonym. Wer dennoch anonym bloggen möchte, der ist bei Tumblr genau richtig.

„Anonym bloggen mit Tumblr“ weiterlesen

Anonym Teilen und Empfehlen

anonym

anonymWer auf großartige Inhalte im Internet stößt, kann sie leicht bei Twitter, Facebook, Google+ usw. seinem Umfeld mitteilen. In dem Fall wird der empfohlene Inhalt mit dem eigenen Profil verknüpft und das hat natürlich Folgen.

Google verändert die Suchergebnisse entsprechend den Vorlieben des Nutzers. Facebook vergisst nie einen Eintrag (selbst wenn man ihn löscht) und bei Twitter kann jeder die Tweets eines Nutzers scannen – alles soweit in Ordnung, will man Anderen mehr über sich, seinen Geschmack und Vorlieben mitteilen.
Manchmal möchte man aber Etwas anonym teilen und empfehlen, nicht aber sich oder sein soziales Profil mit der Empfehlung verknüpfen.

„Anonym Teilen und Empfehlen“ weiterlesen

Facebook und die kontextsensitive Werbung

Kann Facebook Objekte in Bildern erkennen

Seitdem ich meinem Facebook Account ein paar Bilder aus Computerspielen hinzugefügt habe, bestehen meine Werbeanzeigen fast ausschließlich aus blöden Facebook-Games. Das Facebook die Werbung auf die Nutzer abstimmt, ist ein alter Hut. Den Werbetreibenden gibt Facebook die Möglichkeit, ihre Werbung gezielt an Herkunft, Alter, Hobbies oder Musikgeschmack der User auszurichten. Das ist der Grundstein für personalisierte Werbung in sozialen Netzwerken.
„Facebook und die kontextsensitive Werbung“ weiterlesen