Anonym surfen im Internet – Wie?

Teile mit anderen, was dir gefällt.

Wie ist es möglich trotz Vorratsdatenspeicherung anonym im Internet zu surfen? Kann ich legal die Ländersperre bei Youtube umgehen oder einen Kommentar verfassen, ohne das meine IP-Adresse mich verrät?

In meinem letzten Artikel habe ich erklärt, warum man anonym im Internet surfen sollte. Ab Juli gibt es noch einen weiteren Grund, möglichst wenig Spuren im Internet zu hinterlassen.

Anonym im Internet surven - verteckt hinter 7 ProxiesDurch die neu geschaffene Bestandsdatenauskunft können Behörden dann noch schneller und leichter an die persönlichen Daten hinter einer IP Adresse gelangen, Zugriff auf Facebook-Profil und Email-Konten bekommen oder die PUK deiner Sim-Karte erfragen.

Ob ich etwas zu verbergen habe, spielt gar keine Rolle. Ich will einfach nicht, dass meine Aktivitäten im Internet von Dritten protokolliert, ausgelesen und verwendet werden. Wenn ich bei Facebook freiwillig meine Interessen, Fotos oder meinen Beziehungsstatus angebe, ist das meine Entscheidung. Ich habe dem Netzwerk nie die Erlaubnis gegeben mich auch ausserhalb der Webseite mittels Cookies und Javascript zu verfolgen.

Privatsphäre schützen

Was uns im Internet identifiziert und eine Verfolgung erlaubt sind personalisierte Browser, angemeldete Nutzerprofile, Cookies und die IP-Adesse unseres Internetanschlusses.

Um anonym zu surfen, brauchen wir erst einmal einen sauberen Browser. Ich empfehle die portable Version des Mozilla Firefox. Funktioniert von jedem USB-Stick aus. Den Browser einfach so belassen, wie er ist und keine (unnötigen) Plugins installieren. Der Browser verfügt über einen privaten Modus. Im Privaten Modus speichert der Browser keine Chronik. Temporäre Dateien werden gleich wieder gelöscht und Cookies werden nicht zugelassen. Das verhindert die Verfolgung des Surf-Verhaltens durch Dritte und verhindert Spuren auf dem lokalen PC. Doch das reicht nicht, um anonym zu surfen!

Wie verstecke ich meine IP-Adresse

Im Internet werden alle Teilnehmer durch ihrer IP-Adresse identifiziert. Die wird vom Internetanbieter (meist temporär) zugewiesen. Die Verbindungsdaten werden gespeichert und so lässt sich auch Monate später beim Provider erfragen, wem die IP-Adresse zugewiesen war, über die bspw. ein Kommentar geschrieben oder ein Katzenvideo heruntergeladen wurde. Um anonym surfen zu können, muss diese IP-Adresse verschleiert werden.

tor
Das TOR Netzwerk bietet nicht nur eine Verschleierung der IP-Adresse, sondern zusätzlich auch eine Verschlüsselung des Datenverkehrs. TOR ist der Klassiker, wenn es darum geht, seine IP-Adresse zuverlässig zu verstecken. Der Verkehr wird dabei über mehrere Knoten (Proxies) umgeleitet, die jedesmal die IP-Adresse der ankommenden Anfrage durch ihre eigene austauschen. Durch die Vielzahl dieser Knoten ist eine Rückverfolgung kaum möglich.
Das TOR Browser Bundle ist eine prima Komplettlösung, die es erlaubt sehr bequem anonym zu surfen. Leider wird durch die Vielzahl der Umleitungen die Surfgeschwindigkeit stark reduziert, sodass man zwar gesperrte Youtube-Videos ansehen, aber selten genießen kann.

Eine weitere Möglichkeit um sicher und anonym zu surfen ist die Verbindung über VPN.
vpn Virtual Private Networking ermöglicht den Zugriff auf Geo-IP gesperrte Medieninhalte. In erster Linie sichert VPN eine potenziell unsichere Internetverbindung gegen Dritte ab. VPN kann auch verwendet werden, um anonym im Internet zu surfen. Wer den Sicherheitsgedanken schätzt, sollte einen professionellen und vertrauenswürdigen VPN-Anbieter wählen.

Hier noch ein Bericht zum ehemals deutschen VPN-Anbieter CyberGhost, was aber keine persönliche Empfehlung sein soll.

Hinweis:
So ein bischen habe ich diesen Text einem Artikel von Anonymous News Germany entliehen. Ich erwarte, das sie das vergessen oder mir vergeben.